© Foto: Maria Rosenblatt
SYMPHONISCHE HIGHLIGHTS

KLASSIK-OPEN-AIR im Bergwaldtheater mit den NÜRNBERGER SYMPHONIKERN

Übern großen Teich - Von Leipzig nach Hollywood
Solisten: Daniel und Alexander Gurfinkel, Klarinette
Dirigent: Harry Ogg

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Stadt Weißenburg

Unsere symphonischen Highlights bieten in diesem Jahr schönste Romantik der Leipziger Schule: die beliebte Ohrwurm-Ouvertüre „Donna Diana“ von Emil Nikolaus von Reznicek, einem Komponisten der Donau-Monarchie, der aber in Leipzig studierte, dazu Tänze des norwegischen Nationalkomponisten Edvard Grieg, der ebenfalls dort studierte, wo einst Mendelssohn Gewandhauskapellmeister war: in Leipzig. Dessen f-Moll-Konzertstück spielt das junge israelische Klarinetten-Duo aus den Zwillingsbrüdern Daniel und Alexander Gurfinkel.
In der zweiten Konzerthälfte machen wir uns dann locker und reisen über den großen Teich. Von dort präsentieren die Gurfinkel-Brüder eine Hommage an den „King of Swing“ Benny Goodman. Eingerahmt wird das abwechslungsreiche Programm von den zeitlosen Hits aus Leonard Bernsteins Musical-Welterfolg West Side Story und einem best-of-Medley mit den unvergessenen Melodien von George Gershwin.

Die Zwillingsbrüder Daniel und Alexander Gurfinkel begannen im Alter von 12 Jahren mit ihrer musikalischen Ausbildung. Bald darauf wurden sie von Zubin Mehta eingeladen, als Solisten bei dem jährlichen Konzert für junge Musiker mit dem Israel Philharmonic Orchestra aufzutreten. Im März 2013 belegte das Duo den dritten Platz bei der „18. Internationalen Chamber Music Competition“ in Illzach, Frankreich. Im selben Jahr konzertierte das Duo im Gewandhaus zu Leipzig (mit dem Leipziger Symphonie Orchester) und in der Bolshoi Hall, Moskau (mit dem Heilbronner Kammerorchester). In den darauffolgenden Jahren folgten viele Auftritte in ganz Europa und der Welt.

Der in Köln lebende britische Dirigent Harry Ogg ist musikalischer Assistent des Gürzenich Orchester Köln und Associate Conductor der Welsh National Opera. Harry Ogg wurde bei dem Mahler Dirigentenwettbewerb der Bamberger Symphoniker 2020 mit dem geteilten 3. Preis ausgezeichnet. 2018 gewann er den 2. Preis beim Dirigentenwettbewerb der mittel-deutschen Musikhochschulen mit dem MDR-Sinfonieorchester in Leipzig, außerdem war er Finalist des Donatella Flick-LSO Wettbewerbs im Barbican Centre. Harry Ogg ist seit 2018 Stipendiat des Dirigentenforums (Deutscher Musikrat). Harry Ogg wird in der Saison 2020/21 zudem seine Debüts mit der Dresdner Philharmonie, Les Siècles und den Wuppertaler Sinfonieorchester geben. Bisherige wichtige Engagements erhielt er mit dem Bergen Philharmonic Orchestra, in Vorbereitung für Edward Gardner und einer Aufnahme mit dem Pianisten Leif Ove Andsnes. Er nahm Brittens World War Two Radio Plays mit dem Hallé Orchestra auf, dirigierte Konzerte mit den London Mozart Players, der Jenaer Philharmonie, der Philharmonie Hradec Králové sowie der North Czech Philharmonic. In einem Meisterkurs mit David Zinman dirigierte Ogg auch das Zürcher Tonhalle Orchester. Harry Ogg hat Orchesterdirigieren bei den Professoren Nicolás Pasquet und Ekhart Wycik an der Weimarer Hochschule für Musik Franz Liszt studiert, seinen Bachelor absolvierte er am Clare College in Cambridge. Er ist Preisträger des International Opera Awards Young Artist Bursary, Empfänger des Deutschland Stipendiums und wird von Help Musicians UK und der Royal Society of Musicians unterstützt.


Eintrittspreise im Vorverkauf: 28,00 / 22,00 / 17,00 / 12,00
Mitglieder u. ermäßigt: 24,00 / 18,00 / 14,00 / 9,00

jeweils inkl. € 1,00 für Benutzung des Pendelbusses sowie € 1,00 für Security
An der Abendkasse erhöht sich der Eintrittspreis jeweils um 2 Euro.

Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Andreaskirche verlegt.


1 Abend, 10.07.2021
Samstag, 19:00 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
V 10
kostenfrei

vhs Weißenburg und Umgebung e.V.

Pfarrgasse 4
91781 Weißenburg

Tel.: +49 9141 907322
info@vhs-weissenburg.de
Lage & Routenplaner